Zeit zum Abfischen im Einbecker Schwimmbad!

Das Wasser der Stadtwerke Einbeck ist nicht nur ein hervorragendes Trinkwasser, Badewasser und Brauwasser, auch Forellen haben sich dort sehr wohl gefühlt. Sven Falke – Pächter der Gastronomie „Auszeit“ im Einbecker Schwimmbad und Hobby-Angler, hat gemeinsam mit den Stadtwerken die Forellen ausgesetzt, im April wieder aus dem Becken geholt und zum Verzehr im „Auszeit“ angeboten.

Überraschung für die Waldzwerge

„Drauß vom Walde komm ich her und muss euch sagen, es weihnachtet sehr“. So kam der Weihnachtsmann der Stadtwerke letzten Mittwoch im tiefsten Nebel zu den Waldzwergen. Gefunden hat er sie in ihrer Schutzhütte im Wald und wollte sich auf seine Art und Weise dafür bedanken, dass die fleißigen Wichtel die beiden Weihnachtsbäume im Einbecker Hallen- und Freibad so wunderschön geschmückt haben. Total überrascht und mit großen Augen freuten sich die Wichtel, als der Weihnachtsmann seinen großen Sack öffnete und für alle eine Überraschungstüte dabei hatte. Sonst besuchte er die Waldzwerge immer im Schwimmbad, aber coronabedingt war es in diesem Jahr leider nicht möglich. Die Erzieherinnen Melanie Effenberger und Sandra Henniges bedankten sich beim Weihnachtsmann der Stadtwerke und stimmten mit den Waldzwergen zwei Weihnachtlieder an. Anschließend verabschiedete sich der Weihnachtsmann und bevor er seinen Rückweg antrat versprach er, im nächsten Jahr wieder vorbeizukommen.

Waldzwerge schmücken Weihnachtsbäume

Frisch und fröhlich starteten letzten Donnerstag die Waldzwerge in den Tag. Voll bepackt mit Weihnachtsschmuck erschienen sie um 9:30 Uhr im Einbecker Hallenbad, um den Weihnachtsbaum im Eingangsbereich und auch erstmalig vor der Tür zu schmücken. Mit selbstgebastelten Papiersternen und Holzbaumscheiben mit Weihnachtsmotiven, verschönerten 10 Waldzwerge im Alter von 3 – 6 Jahren unter Anleitung der Erzieherinnen Melanie Effenberger und Sandra Henniges die Weihnachtsbäume. Obwohl der Schwimmbadbetrieb zurzeit ruht, kann man die Bäume in ihrer ganzen Schönheit auch von draußen bewundern. „Eigentlich wollten wir ja singen, aber Corona hat uns da einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagt Erzieherin Melanie Effenberger und so haben alle gemeinsam ein Gedicht aufgesagt:
„Wir würden gerne schwimmen, nun dürfen wir nicht mal singen. Und trotzdem ist es schön, den geschmückten Baum zu sehen. Wir freuen uns aufs nächste Jahr und sind dann zum Schwimmen wieder da!“
Bernd Kunert, Teamleiter Bäder, bedankte sich ganz herzlich und versprach, dass es demnächst für die fleißigen Wichtel sicher noch eine Überraschung geben wird, die hier aber noch nicht verraten wird.

100 Jahre "Freibad"

Die schönsten Geschichten

Schöne Geschichten / Anekdoten präsentieren wir Ihnen aus dem Einbecker Freibad zum Jubiläum „100 Jahre „Freibad“. Zum Schmunzeln gebracht haben uns diese witzigen, spritzigen Storys, die die Stadtwerke auch gern wieder mit einer Wertkarte in Höhe von 30,00 Euro für das Hallen- und Freibad belohnen möchten. Nachfolgend ein paar Auszüge aus den eingereichten Storys.

  • ....Sommer 1945. Berta P. hielt sich in Wittrams Kramp (am Schwimmbad) auf und sammelte Äpfel, stieß mit ihrem Haardutt an den Ast des Baumes, an dem ein Bienenschwarm hing, der sofort über die Frau herfiel. Sie rannte sofort über den Steg und stürzte sich in voller Montur in das große Schwimmbecken. Bademeister W. pfiff und alle Badegäste verließen das Wasser. Berta P. tauchte im Becken unter und die Bienen fanden sie nicht. Die Bienen suchten das Weite und Berta P. kletterte pudelnass an Land. Das Gelächter der Badegäste war groß.
  • ….nach Kriegsende wurde der Schulbetrieb an der ehemaligen Mittelschule auf dem Möncheplatz wieder aufgenommen. Als reine Mädchenklasse ging es 1x die Woche in das Freibad. Die Mädchen mussten sich, um den Kopfsprung zu lernen, an den Beckenrand knien, Kopf zwischen die erhobenen Arme nehmen, sich vorbeugen und auf den Stoß der Lehrerin warten. Die Lehrerin selbst ging nie ins Wasser. Anneliese flüsterte einmal mir zu: „Heute zieh ich sie mit rein“ und das tat sie auch. Von da an, war die verhasste Stoßerei vorbei und wir haben den Kopfsprung auch ohne das Dazutun der Lehrerin gelernt.
  • .... das war wirklich eine schöne Zeit sagt Heike S. Ich bin mit meinen Eltern jedes Wochenende unter UNSEREN Baum auf der großen Wiese gewesen. Es gab Kartoffelsalat und aus dem Kiosk ein Eis. Alle Freunde waren da und mein Vater hat mit den ganzen Kindern Fußball usw. gespielt. Das ist meine Erinnerung an das schöne Schwimmbad.
  • .... mein Opa und ich sind ins Schwimmbad gegangen, weil ich Schwimmen lernen sollte. Opa und Bademeister waren alte Turnerfreunde. Alle drei gingen wir am Beckenrand entlang und sprachen miteinander. Frage vom Bademeister: Du willst schwimmen lernen? Ja! Dann ein Schubs vom Bademeister und ich platschte ins Becken. Mit hastigem Hundepaddeln usw. hielt ich mich über Wasser. Bademeister: Ruhig mein Junge! Mit Rettungsstange hinter mir. Eine halbe Bahn gepaddelt und zurück. Bademeister: Geht doch! Und Alfred konnte "SCHWIMMEN."
  • .… meine Erinnerung an das Freibad ist der Kiosk. In einer Traube anstehen für eine Maus und eine Lakritzschnecke und dann stolz wie Oskar mit der Tüte zurück zur Decke. Ich bin mit meiner kleinen Schwester und meinem neuen orangenen Klapprad von Salzderhelden zum Freibad geradelt. Fahrrad abstellen, an der kleinen Kasse die Dauerkarte zeigen, auf die kleine Liegewiese bei den Freunden die Sachen ablegen und dann in das herrliche Wasser gesprungen. Ach ja! Und dann fuhr die Molli vorbei und hat getutet.
  • .… ich erinnere mich an die Hecken mit der roten Frucht und wenn die Jungens die aufgemacht haben und uns Mädchen mit dem Juckepulver eingeschmiert haben, war das furchtbar.

    Fotos: ©StadtMuseum Einbeck

100 Jahre "Freibad"

Die schönsten Fotos

Bereits im Dezember letzten Jahres haben die Stadtwerke zu einem Wettbewerb aufgerufen. Gesucht wurde alles Historische zum Thema Einbecker Freibad. Bilder und Geschichten, Zeitungsartikel oder Postkarten, die Erinnerungen an die Besuche im Einbecker Freibad dokumentieren. Aus der Vielzahl der Einsendungen wurden zum Thema „Die schönsten Fotos“ sechs Bilder ausgesucht. Die Gewinner werden benachrichtigt und erhalten von den Stadtwerken jeweils eine Wertkarte für den Besuch des Hallen- und Freibades in Höhe von 30,00 €. Zum Thema „Die schönsten Geschichten“ wird die Einbecker Morgenpost in einer der nächsten Ausgaben berichten.

Neue Bepflanzung!

Wenn hoffentlich bald das Freibad seine Pforten öffnen darf, können sich die Gäste auch über junge Pflanzen und Sträucher, die in den vorhandenen Blumenanlagen neu angelegt wurden, freuen. Die Blumenrabatten vor und in dem Bad wurden in mühsamer Arbeit verschönert. Alte Gewächse und Gestrüpp mussten neuen, schönen Pflanzen und Sträuchern Platz machen. Rund 650 mehrjährige, ungiftige Pflanzen, Bodendecker, Solitärgehölze, Rosen, Gräser und zusätzlich auch noch Rindenmulch kamen zum Einsatz. Die Steineinfassungen der Beete wurden mit Hochdruckreinigern gesäubert und erstrahlen in neuem Glanz. Die Neugestaltung und Bepflanzung der Blumenbeete wurde von den drei Auszubildenden des Bades, mit Hilfe und unter Leitung von Holger Hajduk durchgeführt. Ein großer Dank geht auch an die Fa. Steinhoff, mit deren Unterstützung diese Aktion erst durchführbar war.

4. Neujahrsspringen - In the Army now!

Über 20 Teilnehmer und zahlreiche Zuschauer verfolgten das diesjährige Neujahrsspringen der Stadtwerke Einbeck. „In the Army now“ hieß das diesjährige Motto, was sich das Bäderteam des Hallen- und Freibades ausgesucht hat. Das Orga-Team, angeführt vom Schwimmmeister Thomas Koch, marschierte als Soldaten verkleidet ein und schipperte mit einem Boot durchs Schwimmerbecken und startete den Wettbewerb mit einer kleinen Show und Synchronsprüngen. Unter der Leitung von Lars Görs begann das Showspringen der „Hellas“-Schwimmer. Vom Auerbachsalto bis Mehrfachschrauben war alles dabei. Anschließend wurde als erster Wettkampf der „Marinepfad“ durchgeführt. Dabei musste ein anspruchsvoller Parcour (u. a. Matten die quer über das Springerbecken gespannt waren) überwunden werden. Hierbei erreichte Pia Mackowiak den ersten, Mattis Bachnick den zweiten und Felix Willer den dritten Platz. Beim „Pimp my Jump“ konnte man wieder lustige Kostüme sehen. Hier hatte Theo Mackowiak den ersten Platz erreicht. Gefolgt von Pia Mackowiak auf den zweiten und Lena Neigenfind auf dem dritten Platz. Für alle wieder ein Highlight an diesem Nachmittag der „Arschbombenwettbewerb“. Für die dreiköpfige Jury Lars Görs, Pascale Anders und Denise Rößger nicht leicht eine Entscheidung zu treffen. Die Spritzmenge und die Sprungausführungen waren hier ausschlaggebend und zum Schluss konnte sich Marcel Mohns über den ersten Platz freuen, gefolgt von Alina Michele und Leonie Teßmar. Zum Abschluss stand das Synchronspringen auf dem Programm. Das Team „Pool-Nudeln“ mit Daniel Hübner und Noah Böhme sicherte sich hier Platz eins gefolgt von den „Synchroner als der Sprung“ mit Luca Rath-Hampe und Robin Heinemeyer auf Platz zwei und den „Wellenreitern“ mit Philipp Tappe und Sandro Müller auf Platz drei. Als Preise wurden Pokale, Medaillien und Urkunden überreicht.

Video - 4. Neujahrsspringen

Waldzwerge schmücken Weihnachtsbaum

Es ist schon fast eine Tradition, dass die Waldzwerge des Kindergartens Pusteblume den Weihnachtsbaum im Einbecker Hallenbad zur Adventszeit schmücken. Auch in diesem Jahr haben die Kinder im Alter von 3-6 Jahren den Weihnachtsbaum in der Eingangshalle des Hallenbades mit selbstgebastelten Kerzen, Sterne und eine Tannenzapfenkette zum Strahlen gebracht.
Mit Unterstützung der Erzieherinnen Melanie Effenberger und Sandra Henniges wurde der Weihnachtsbaum letzten Donnerstag geschmückt. Besucher des Hallenbades können sich jetzt in der Vorweihnachtszeit über den schön geschmückten Baum freuen.
„Beim nächsten Schwimmen der Waldzwerge wird es für die fleißigen Wichtel im Hallenbad noch eine Überraschung geben, die wir hier aber noch nicht verraten“ erzählte Andreas Freyberg vom Bäderteam ganz im Vertrauen.
Fotos: ©Stadtwerke Einbeck GmbH

Sommerfest 2019

Das Motto lautete "Die Wikinger kommen" und über 1.000 Besucher sind dem Aufruf gefolgt und waren beim diesjährigen Sommerfest dabei. Um 11:00 Uhr startete das Familien Spiel- und Spaß-Event für Jung und Alt. „In die Wanne, fertig los…“ – hieß der Schlachtruf beim Einbecker Badewannenrennen. Ein Riesenspaß für alle Zuschauer, wenn zwei Personen auf einer Strecke von 25 Metern nach Zeit paddelten. „Die Wikinger kommen!“ und das XXL-Schiff ragte riesengroß über das Freibad in den Himmel. Lange Schlangen haben sich teilweise vor dem Stand des Jugendrotkreuz gebildet, denn dort gab es wieder die begehrten Glitzer-Tatoos. Im Nichtschwimmerbecken konnten sich die Kleinsten tummeln. Hier freute man sich über kleine Bötchen, die das Bäderteam zur Verfügung gestellt hat. Das Fest endete mit dem bereits zur Tradition gewordenen Stockbrotessen. Ein gelungenes schönes Fest, bei traumhaften Wetter in unserem schönen Freibad.

 

 

 

3. Neujahrsspringen im Hallenbad

Unter dem Motto „Aufgepasst ihr Landratten. Der Captain kommt“ ging es wieder einmal hoch her im Einbecker Hallenbad. Spiel, Spaß und Können war angesagt und so präsentierte das Bäderteam beim Opening eine spektakuläre Piraten-Performance. Captain „Thomas Koch“ wurde vom Piratenteam auf einem Rollwagen durch das Bad und anschließend über das Wasser gezogen. Das Bad sowie das Springerbecken mit dem Sprungturm war themenbezogen dekoriert und so konnte das Showspringen zum Aufwärmen pünktlich um 12:00 Uhr beginnen. Die ersten Salti und Kopfsprünge waren schon am Anfang zu sehen und nachdem Sprungturm und Sprungbretter für gut befunden wurden, starteten die Disziplinen mit dem „Plankensprung“ (eine Punktladung im Reifen), „Pimp my Jump“ (Freistil-Kreationen in verschiedenen Kostümen), „Wasserexplosion“ Arschbombenwettbewerb und zum Schluss das „Synchronspringen“ (als Duo von der Fünf-Meter-Plattform). Als Juroren fungierte Lars Görs mit seinem Team und das eine oder andere Mal konnte erst durch ein Stechen der Sieger ermittelt werden. In den Wettbewerben wurden die drei besten Teilnehmer ausgezeichnet. Als Preise gab es Pokale, Medaillen und Urkunden. Die Organisation lag beim Bäderteam, das mit dem Verlauf und der dritten Durchführung des Neujahrsspringens zufrieden war, sich aber eine größere Teilnehmerzahl gewünscht hätte.

Waldzwerge schmücken den Weihnachtsbaum

Frisch und fröhlich starteten letzten Donnerstag die Waldzwerge in den Tag. Voll bepackt mit Weihnachtsschmuck erschienen sie im Einbecker Hallenbad, um den Weihnachtsbaum zu schmücken. Mit selbstgebastelten Glocken, einer Tannenzapfenkette und roten Äpfeln, verschönerten 15 Waldzwerge im Alter von 3 bis 6 Jahren, unter Anleitung der Erzieherinnen Melanie Effenberger und Susanne Mengert, den Weihnachtsbaum. In der Eingangshalle des Einbecker Hallenbades steht er nun in seiner ganzen Schönheit und ist zu bewundern. „Beim nächsten Schwimmen der Waldzwerge wird es für die fleißigen Wichtel im Hallenbad noch eine Überraschung geben, die wir hier aber noch nicht verraten“ erzählte Andreas Freyberg vom Bäderteam ganz im Vertrauen.

Wohlfühlabend im Hallenbad

Entspannen, Wohlfühlen und Abtauchen
war wieder einmal das Thema am Freitag, 16.11.2018 im Einbecker Hallenbad. Fast 130 Besucher haben den Abend bei Kerzenschein genossen. Besinnlich konnte man in der Salzkammer entspannen oder im Ruheraum unter farbiger Beleuchtung eine „Blaue Lagune“ genießen.  „Finden Sie Ihre innere Balance und Harmonie“ hieß es im Therapiebecken bei einer 20-minütigen Klangschalenmassage, die professionell von der Praxis für Klangtherapie „Klangmeere“ mehrere Male an diesem Abend durchgeführt wurde. Dieses war zum wiederholten Male ein Wellness-Angebot bei dem alle Teilnehmer sehr interessante Erfahrungen sammeln konnten. Die Klangtherapie, sowie auch die halbstündigen Massagen wurden sehr gut angenommen und waren komplett ausgebucht. Zum Abschluss bot sich die Möglichkeit für Männer und Frauen, neben der warmen Dusche, die Haut mit einem Aroma-Salzpeeling zu verwöhnen. Die Stadtwerke haben mit diesem Wohlfühlabend eine gelungene Idee zum wiederholten Mal umgesetzt und freuen sich jetzt schon auf 2019 wenn es wieder heißt: Wellnessabend mit Wasser & Salz im Einbecker Hallenbad.

SAM 2018 auch im Einbecker Freibad

Die StreetArt-Meile 2018 fand vom 24.08. bis zum 26.08.2018 in der Innenstadt Einbecks statt. Angelo Artmond, ein Künstler der bereits 2017 im Einbecker Freibad tätig war, konnte wiederholt seine Graffiti-Kunst an einer Wand im Freibad anbringen. Angelo ist es wichtig, triste Wände fröhlicher zu gestalten und vor allem auch Kinder zu erreichen. Dieses ist ihm definitiv im Einbecker Freibad gelungen. Die Stadtwerke bedanken sich für die wunderschön gestaltete Wand und sagen Danke.

Erfolgreiches Sommerfest im Einbecker Freibad

Fast 900 Besucher fanden in diesem Jahr den Weg ins Einbecker Freibad zum Sommerfest und haben an den angebotenen Aktionen teilgenommen. Viele Teams haben sich zum Einbecker Badewannenrennen angemeldet. Ein Team bestand aus 2 Teilnehmern. Ein wenig Rudertalent und Absprache an den Paddeln waren notwendig, um die Badewannen möglichst schnell über die 25 Meter des Schwimmerbeckens zu bringen, was sich nicht als einfach herausgestellt hat. Nicht nur die Ruderer hatten Spaß daran, sondern auch die Zuschauer die sich am Beckenrand das Spektakel ansehen konnten. Am Nachmittag waren die 120 Anmeldekarten aufgebraucht und Teamleiter Bernd Kunert vom Team Bäder, musste schnell welche nachdrucken, damit es ohne große Verzögerungen weitergehen konnte.Gegen 14:00 Uhr traf dann die Rettungshundestaffel aus Einbeck ein. Die Besucher waren erstaunt, als Hund Barcley lost legte, um zwei vermisste Personen auf dem großen Freibadgelände zu suchen. Eine große Herausforderung für den Hund, denn es waren durch die vielen Menschen unterschiedliche Gerüche in der Luft, aber innerhalb der geforderten Zeit hatte er erst eine vermisste Person im Gebüsch und dann die zweite unter der Kinderrutsche entdeckt und mit einem lauten Kläffen angezeigt. Der aufblasbare XXL-Feuerwehr-Spaß, der schon am Vortage beim Feuerwehrfest im Einsatz war, war für viele Gäste eine kleine Abwechslung nach der Badewanne und dem Hunderennen. Auch die Glitzer-Tatoo’s vom Jugendrotkreuz waren wie immer ein begehrter Anlaufpunkt. Und bevor das Fest zu Ende ging traf man sich in gemütlicher Runde an den Feuertöpfen zum Stockbrot. Nach Bratwurst, Steak und Eis ein schöner Abschluss.Das Bäderteam bedankt sich recht herzlich bei allen Sponsoren und Helfern, die mit dazu beigetragen haben, dass es wieder einmal ein tolles Event im Einbecker Schwimmbad gegeben hat und freuen sich bereits jetzt schon auf das Sommerfest 2019.

2. Neujahrsspringen mit Spaß, Spiel und Können

Das diesjährige Motto: „Jetzt wird’s gruselig“

Ausgestattet mit Skelett, Totenkopfgirlanden und blutverschmierten Wänden präsentierte das Bäderteam eine gruselige Performance. Nachdem sich das Springerbecken blutrot gefärbt hatte, konnten rund 40 Teilnehmer mit dem Showspringen beginnen. Die ersten Salti und Kopfsprünge waren schon am Anfang zu sehen und nachdem Sprungturm und Sprungbretter für gut befunden wurden, starteten die Disziplinen mit dem „Sprung ins Verderben“ (eine Punktladung im Reifen), „Pimp my Jump“ (Freistil-Kreationen in verschiedenen Kostümen), „Wasserexplosion“ (Arschbombenwettbewerb), „Sprung über die Klinge“ (Weitsprung vom festen Einer), „Synchronspringen“ (als Duo von der Fünf-Meter-Plattform). Als Juroren fungierte Lars Görs mit seinem Team und das eine oder andere Mal konnte erst durch ein Stechen der Sieger ermittelt werden. In den Wettbewerben wurden die drei besten Teilnehmer ausgezeichnet. Die Erstplatzierten erhielten einen Pokal und den Zweit- und Drittplatzierten wurden Wertkarten überreicht. Alles Sieger erhielten zusätzlich auch noch ein Urkunde. Die Organisation lag beim Bäderteam, das mit dem Verlauf und der zweiten Durchführung des Neujahrsspringen sehr zufrieden war.

Mit dem folgenden Link auf YouTube kann sich das 2. Einbecker Neujahrsspringen nochmal in Aktion angeschaut werden.

https://youtu.be/SjxYdeoTLrA

Besuch vom Nikolaus

Als Dankeschön für einen toll geschmückten Weihnachtsbaum im Eingangsbereich des Hallenbades besuchte der Weihnachtsmann die „Waldzwerge“ im Schwimmbad und überbrachte Ihnen kleine Geschenke. Auch in diesem Jahr haben die „Waldzwerge“ unter der Leitung der Erzieherinnen Frau Effenberger und Frau Tacke wieder den Baum im Schwimmbad geschmückt. Mittlerweile zur Tradition geworden äußerte sich Teamleiter Bernd Kunert von den Stadtwerken Einbeck, und freute sich darüber, dass so viele „Waldzwerge“ dabei waren. Sehr erstaunt waren die Kiga-Kinder als der Nikolaus im Bad erschien, alle ganz toll lobte und eine Tüte mit kleinen Leckereien übergab. Das Bäderteam freut sich bereits jetzt schon auf das nächste Jahr, wenn es bei den „Waldzwergen“ wieder heißt, auf geht’s ins Einbecker Hallenbad zum Weihnachtsbaum schmücken.

Wohlfühlabend im Einbecker Hallenbad

Entspannen, Wohlfühlen und Abtauchen
war das Thema am 10. November im Einbecker Hallenbad. Rund 80 Besucher haben den Abend bei Kerzenschein genossen. Besinnlich konnte man in der Salzkammer entspannen oder im Ruheraum unter farbiger Beleuchtung eine „Blaue Lagune“ genießen. Die Cafeteria bot knackige Salate und gesunde Säfte an und die Fa. Diercks lud dazu ein, den sprudelnden Whirlpool bei ca. 33°C Wassertemperatur im Freien zu genießen. Eine Gruppenumkleide wurde umgestaltet, um halbstündige Massagen anzubieten und zum Abschluss bot sich die Möglichkeit für Männer und Frauen, neben der warmen Dusche, die Haut mit einem Aroma-Salzpeeling zu verwöhnen. Die Stadtwerke haben mit diesem Wohlfühlabend eine gelungene Idee zum zweiten Mal in diesem Jahr umgesetzt und freuen sich jetzt schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Besuch von der AG "Kinderstadtplan"

Kürzlich waren die Dritt- und Viertklässler der Pestalozzischule mit ihrer Lehrerin Marie-Kristin Karath zu Gast im Einbecker Hallenbad. Die Entwicklung eines Kinderstadtplans war Grund des Besuches. Das Schwimmbad wurde als wichtiger Ort neben den Spielplätzen, der Innenstadt, Stadtbücherei, Mendelssohn Musikschule, dem Bäckerwall und Stiftsgarten, sowie dem PS-Speicher und THW genannt.
Vor ca. 1,5 Jahren wurde die Schule von der Stadt Einbeck angesprochen, ob sie nicht einen Kinderstadtplan entwickeln möchte, es wurde eine AG „Kinderstadtplan“ gegründet und Ideen gesammelt. Die Kinder besuchen einmal im Monat einen wichtigen Ort für Kinder in Einbeck. Im Einbecker Hallenbad haben sie Bernd Kunert, Teamleiter Bäder, viele Fragen gestellt und es wurden eine Menge Fotos gemacht. Die Stadtwerke freuen sich, dass sie demnächst mit dem Hallen- und Freibad auf der Internetseite https://www.jup-einbeck.de/infozone/kinderstadtplan/ vertreten sind. Hier haben die Kinder interaktiv den Plan mit Leben gefüllt.

Am 10.11.2017 ab 18:00 Uhr im Hallenbad

Entspannen. Wohlfühlen. Abtauchen im Hallenbad

Tauchen Sie ein in eine besondere Atmosphäre und lassen Sie die Seele baumeln. Beim zweiten Wellnessabend mit Wasser & Salz in diesem Jahr laden Kerzenschein zum Entspannen und Wohlfühlen in das Einbecker Hallenbad ein.

Ein wohltuender Abend am Meer… relaxen Sie im Salz-Kammer-Gut, oder entschlacken Sie mit einem Aroma-Salzpeeling. Entspannen Sie beim Schwimmen oder im Whirlpool im Kerzenschein oder regenerieren Sie bei einer 25-minutigen Massage und genießen Sie anschließend den Ruheraum mit seinem wunderbaren Farbenspiel.

Holen Sie sich in der Cafeteria eine „Blaue Lagune“ oder probieren Sie die knackigen Salate und frischen Säfte. 

Das alles können Sie am Freitag, 10.11.2017 von 18 bis 22 Uhr im Hallenbad in Einbeck erleben.

Ausnahmsweise dürfen nur die „Großen“ ab 16 Jahren die Entspannung genießen. Das ALLES zu regulären Eintrittspreisen. Das Bad wird an diesem Tag um 17:00 Uhr für den normalen Badebetrieb geschlossen.

2. Einbecker Badewannenrennen - Gewinner ermittelt

Am 13. August fand in diesem Jahr im Einbecker Freibad das Sommerfest unter dem Motto „Tag der Retter“ statt. Über 400 Besucher haben an dem Tag den Weg ins Freibad gefunden und an den angebotenen Aktionen teilgenommen. Viele Teams haben sich am 2. Einbecker Badewannenrennen beteiligt. Ein Team bestand aus 2 Teilnehmern. Ein wenig Rudertalent und Absprache an den Paddeln waren notwendig, um die Badewannen möglichst schnell über die 25 Meter des Schwimmerbeckens zu bringen, was sich nicht als einfach herausgestellt hat. Nicht nur die Ruderer hatten Spaß daran, sondern auch die Zuschauer die sich am Beckenrand das Spektakel ansehen konnten. 
Erstaunlich war, dass die Kinder- und Jugendlichen eine bessere Technik aufweisen konnten als manch ein Erwachsener und somit haben nachfolgende Teilnehmer als Sieger das Ziel erreicht.
Gewonnen hat mit einer Zeit von 34:56 Sekunden das Team Lara und Jonas Meister (12/20 Jahre), gefolgt vom Team Fabian Jaeger und Magnus Wenzel (13 Jahre) mit 35:02 Sekunden und Lea Wesemann und Basti Laves (20/25 Jahre) mit 36:28 Sekunden.
Alle Sieger erhalten Eintrittskarten für den PS.Speicher sowie Wertkarten für das Einbecker Hallen- und Freibad.
Das Team Bäder bedankt sich recht herzlich bei allen Sponsoren und Helfern, die mit dazu beigetragen haben, dass es wieder einmal ein tolles Event im Einbecker Schwimmbad gegeben hat.  

Sommerfest 2017

Über 400 Besucher kamen am Sonntag ins Freibad, um beim Sommerfest dabei zu sein. Viele Helfer waren vor Ort und Action gab es für Jung und Alt. Unter dem Motto "Tag der Retter" waren dabei: Das DRK Jugendrotkreuz, das THW Einbeck, die Feuerwehr Einbeck, die Polizeiinspektion Northeim/Osterode, die DLRG und der SC Hellas. Hier sagen die Stadtwerke noch einmal herzlichen Dank.
Der riesige aufblasbare XXL-Hai "Shark" als Riesenrutsche begrüßte die Gäste schon aus der Ferne und die aufblasbare Feuerwehr lud zum Hüpfen und Springen ein.
Die THW-Jugend baute einen Dreibock auf, an dem ein Hydraulikspreizer befestigt war. Damit musste man kleine Tischtennisbälle von einem Pylon zum anderen vorsichtig transportieren. Die Polizei erklärte und zeigte den Kindern u. a., was ein toter Winkel ist und am Stand des DRK Jugendrotkreuzes wurden Glitzertattoos geklebt. Für Spannung sorgte die Einbeck Feuerwehr. Sie simulierte einen Mülleimerbrand. Der Brand wurde unter Einsatz von Rauchmasken gekonnt gelöscht.
Auf dem Wasser im Schwimmerbecken startete das 2. Einbecker Badewannenrennen und auch hier war es wie im letzten Jahr nicht so einfach, die Badewannen in der Spur zu halten. Die Gewinner des Badewannenrennens werden schriftlich benachrichtigt.
Mit Stockbrot über dem Lagerfeuer ging ein schönes Sommerfest im Einbecker Freibad zu Ende.
Ein Dankeschön auch noch einmal an alle Sponsoren, die dieses Fest ermöglicht haben.

Young-Art KIDS bemalen Badewannen für das Einbecker Freibad

Badewannen zum Sommerfest startklar! 
Am Sonntag, 13. August findet das 2. Einbecker Badewannenrennen anlässlich des Sommerfestes im Einbecker Freibad statt. Unter Anleitung von Patricia Kena, die als freie Künstlerin diese Young-Art KIDS-Aktion begleitet hat, haben Kinder ab sechs Jahren auf dem Gelände der Jungen Linde am Hubeweg, die Badewannen neu gestaltet und Motive von dem Künstler Friedensreich Hundertwasser verewigt. Neben Kids aus Einbeck, haben im Zuge des Projektes 5 Eck-Spueren auch Kinder aus Hann. Münden teilgenommen. Ziel ist es bei Veranstaltungen Kinder und Jugendliche aus 5 Städten zu vernetzen und gemeinsam Aktionen durchzuführen. Die Stadtwerke bedankten sich bei den jungen Künstlern mit freien Eintrittskarten für das Hallen- und Freibad. Thomas Koch und Andreas Freyberg vom Team Bäder freuen sich auf das Sommerfest, was in diesem Jahr den Titel „Tag der Retter“ trägt. Mit großem Einsatz wird die THW- und Feuerwehrjugend, das Jugendrotkreuz, die DLRG und die Polizeiinspektion Northeim/Osterode mit vielen Attraktionen dabei sein. Ein weiteres Highlight wird der riesige „Shark“ sein. Der größte aufblasbare Hai der Welt als XXL-Riesenrutsche sowie eine 10 m lange Feuerwehr Erlebnis-Springburg. Das Sommerfest startet beim regulären Eintritt im Einbecker Freibad um 11:00 Uhr.

Sommerfest am 13. August im Freibad

Badespaß und Sommerfest im Einbecker Freibad

Die Sommerferien sind da und das Einbecker Freibad präsentiert sich bei angenehmen Wassertemperaturen von ca. 25°C. Täglich kann geplanscht, gerutscht, gesprungen und geschwommen werden.
Ein breites Angebot steht auch den Ferienpasskindern mit der Breitrutsche, den Massagedüsen, Bodenblubbern, Schwallwasserduschen und Whirlliegen zur Verfügung. Die Holzterrassen laden mit großzügigen Sonnenschirmen zum Sonnenbaden ein und das Schwimmerbecken mit den 6 x 25 m Bahnen sowie das Nichtschwimmerbecken und ein Planschbecken gehören zu den Angeboten der Stadtwerke Einbeck.
Aber auch neben dem Wasser wird einiges geboten. Als attraktive Freizeitbeschäftigung bieten die Stadtwerke neben der Nutzung eines Basketballkorbes auch zwei Beach-Volleyball-Felder sowie Tischtennisplatten an. Für die kleinen Badegäste gibt es neben dem Planschbecken einen Spielplatz, einen großen Sandkasten sowie einen kleinen Fußballplatz mit Toren und Sonntag den 13. August findet wieder ein Sommerfest statt. In der Zeit von 11 – 18:00 Uhr wird das Bäderteam unter dem Motto „Tag der Retter“ ein Fest starten, das sich sehen lassen kann. „Geboten wird Spiel, Sport, Spaß und Animation für alle Badbesucher“, berichtet Bernd Kunert vom Bäderteam und das alles zum normalen Eintrittspreis für das Schwimmbad.
Die Stadtwerke hoffen, dass das Wetter in den Schulferien mitspielt und auch neben den täglichen Badegästen, die Ferienpasskinder in diesem Jahr viel Glück mit dem Wetter haben und das Freibad jeden Tag genießen können. Und den 13. August sollte man sich in den Kalender schreiben; denn da findet wieder ein großes Sommerfest im Freibad mit dem 2. Einbecker Badewannenrennen statt. Das Motto lautet in dieser Saison „Tag der Retter“. Das Freibadteam freut sich jetzt schon auf diesen ereignisreichen Tag.
Die Öffnungszeiten sowie die Eintrittspreise haben sich auch in dieser Saison nicht verändert. Ab 6:15 Uhr können die Frühschwimmer wieder an den Werktagen ab 6:15 Uhr ihre Runde drehen und am Wochenende sowie an den Feiertagen öffnet das Bad um 8 Uhr. Das Einbecker Freibad schließt montags bis freitags um 20 Uhr und am Wochenende sowie an den Feiertagen um 19 Uhr. Veränderte Öffnungszeiten, die witterungsabhängig sein können, werden im Eingangsbereich des Bades sowie in der Presse, auf der Einbeck App und auf der Homepage unter www.baeder.stadtwerke-einbeck.de veröffentlicht.

Trainingslager in den Einbecker Bädern

Über Pfingsten hatte das Hallen- und Freibad Einbeck Besuch aus Northeim. Die Wasserfreunde reisten bereits am Freitag mit jungen Aktiven ins Trainingslager nach Einbeck an. Vom Haus des Jugendrotkreuzes Borntal mussten die Teilnehmer gut 30 Minuten bis zum Hallen- und Freibad täglich gehen und so fing der Trainingstag schon gleich richtig an. Die Trainingseinheiten fanden im Hallenbad statt, aber da das Wetter super war, konnten die Aktiven noch das Sonnenwetter im Freibad genießen und die Freizeit kam nicht zu kurz. Die Rutsche war super, das Wasser war warm und alle möchten nochmal mit ihren Familien dorthin fahren. Die Trainer und Betreuer lobten das nette und freundliche Bäderteam sowie die optimalen Bedingungen im Hallen- und Freibad Einbeck.

Freibaderöffnung 17. Mai 2017

„Das war eine tolle Idee und hat riesigen Spaß gemacht – endlich einmal wieder im Freibad so viele glücklicher Badegäste zu sehen“, sagte Johann Mensen – Team Bäder. Pünktlich zur Saisoneröffnung des Freibades strahlte die Sonne und lud die Gäste bei 25°C Wassertemperatur ins Freibad ein. Viel zu tun hatte auch die Auszubildende des Hallen- und Freibades Darleen, die eifrig am Eingang die kostenlosen Eintrittskarten ausgegeben hat; denn über 1.000 Gäste stürmten ins Freibad. Ob groß, ob klein, die ganze Familie war dabei. Großer Andrang war wieder auf der Breitrutsche und während die Kids sich mit rutschen vergnügten, konnten die „Großen“ die Massagedüsen, Bodenblubber und Schwallwasserduschen genießen. Ein toller Tag den die Stadtwerke Einbeck mit dem freien Eintritt allen Besuchern bescherte. Das Bäderteam hofft weiterhin auf ganz viele Sonnentage und das viele Schwimmbegeisterte den Weg ins Freibad finden. Das Freibad öffnet Montag – Freitag um 6:15 Uhr und schließt um 20:00 Uhr seine Türen. Am Wochenende und an den Feiertagen sind die Öffnungszeiten von 8 – 19:00 Uhr, die sich aber auch je nach Witterung mal ändern können.